Home » Südtiroler Politik: Jahrelange Frühjahrsmüdigkeit auskuriert
Zwei Politiker müssen sich im Park vor dem Landhaus eine Rast gönnen.

Südtiroler Politik: Jahrelange Frühjahrsmüdigkeit auskuriert

Bozen – Es ist schon erstaunlich, wie der beginnende Herbst beleben kann. Viele Schülerinnen und Schüler kehren erfreut und unerschütterlich motiviert zurück in ihre Klassenkammern, die Tiere der Berge basteln eifrig an ihren Winternestern und erstaunlicherweise fühlen sich nun auch einige Landtagsabgeordnete wieder neu belebt. Viele dieser litten seit dem Frühjahr 2013 an chronischer Frühjahrsmüdigkeit.

Zwei Politiker müssen sich im Park vor dem Landhaus eine Rast gönnen.
Zwei Politiker müssen sich erschöpft im Park vor dem Landhaus eine Rast gönnen.

Als 2013 die Wahlergebnisse feststanden, begannen einige Politiker bereits die Symptome einer Frühjahrsmüdigkeit aufzuweisen. Diese beinhalten meist Müdigkeit, Lustlosigkeit, fehlender Arbeitswille und allgemeines Faulenzen.

Kurz vor den bevorstehenden Landtagswahlen im Oktober diesen Jahres gesunden plötzlich so gut wie alle der damals erkrankten Politiker. Von der Frühjahrsmüdigkeit und ihren starken und schwer heilbaren Symptomen findet sich nun keine Spur mehr. Einige Ärzte vermuten, dass sich ein neues Virus nach Südtirol geschlichen haben muss, das alle Frühjahrsbazillen in die Schranken weist. Die ganze Bevölkerung des Landes hofft seither natürlich, dass diese Viren nicht wieder von anderen verdrängt werden, denn niemand möchte die aktiven und arbeitswilligen Politiker der letzten Wochen entbehren.

Foto: Bertil Videt  Lizenz: CC-BY-2.0

Multitalent & Taugenichts