Home » Maturareform noch dieses Jahr: Neue zeitgemäße Prüfungsfächer kommen
Das Bekritzeln von Blättern wird überflüssig werden

Maturareform noch dieses Jahr: Neue zeitgemäße Prüfungsfächer kommen

Rom/Bozen – Nur wenige Monate vor den gefürchteten Prüfungen wurde seitens des italienischen Ministeriums für Unterricht, Universität und Forschung (MIUR) bekanntgegeben, dass schon dieses Jahr bestimmte Prüfungsfächer der Matura ersetzt werden. Die italienische Regierung möchte in Sachen Bildung mehr mit der Zeit gehen. Unter anderem wird auch Mathematik abgeschafft.

Maturantinnen und Maturanten können sich heuer auf eine neue, zeitgemäße Matura freuen. Dass die Reform auch Südtirol betrifft, bestätigte heute morgen das Deutsche Schulamt in Bozen. Viele Fächer und deren Inhalte sind bereits veraltet und man müsse die Jugend schließlich auf die Zukunft und nicht auf die Vergangenheit vorbereiten.

Das Bekritzeln von Blättern wird überflüssig werden
Das Bekritzeln von Blättern wird überflüssig werden

Die Neuerungen:

 

Wie oben erwähnt werden mehrere Fächer „aus vorigen Jahrhunderten“ abgeschafft. So zum Beispiel das von vielen Schülern gefürchtete Fach Mathematik. Einerseits führte dessen niedrige Beliebtheit zur Abschaffung, aber andererseits auch die Tatsache, dass heutzutage sowieso jede Person einen Taschenrechner auf dem Smartphone hat.

 

Weitere abgesetzte Fächer:

Chemie – „Italien hat keine große Chemieindustrie, Chemie können also ruhig deutsche oder amerikanische Schüler büffeln“, so eine Pressesprecherin des Deutschen Schulamtes

Turnen – Schülerinnen und Schülern werden ab sofort ermäßigte Jahreskarten für Fitness-Center erlassen, dies ist billiger als all die Sportlehrer einzustellen.

Geschichte – „Das ist alles alter Ramsch, mehr Blick auf die Zukunft bitte“, jodelt die Pressesprecherin im Gespräch mit dem Gipfelboten

 

Bis zur staatlichen Abschlussprüfung werden alle Schulklassen anstatt der oben genannten Fächer in Materien wie “Facebook-social-skills” (der Umgang mit “Likes”, bösen Kommentaren und dergleichen), “Smartphoneallgemeinbenutzungsbedienung” – kurz SABB – oder “YOLO-Philosophie und kommunikative Erziehung” unterrichtet. Somit werden die Schülerinnen und Schüler, Träger unserer zukünftigen Gesellschaft, gut für die kommende Zukunft und deren Anforderungen gewachsen sein.

 

Speziell in Südtirol wird es Neuerungen im Unterrichtsfach Deutsch geben. Die Klassen werden nun keine Inhaltsanalysen zu Gedichten von Schiller, Rilke oder Goethe mehr machen, sondern die Worte moderner Kulturbereiter, wie D. Bohlen, D. Katzenberger oder H. Prohaska, lauschen und interpretieren. Inhaltsangaben oder Zusammenfassungen werden nun von „Germany’s Next Topmodel“, „Berlin Tag und Nacht“ oder „X-Faktor“ verlangt.

 

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass auch die schriftliche Prüfung umstrukturiert wurde. Die Maturanten müssen nicht mehr auf einen Prüfungsbogen schreiben, sondern kommunizieren mit der Prüfungskommission über Whatsapp. Dabei kann per Text oder auch per Sprachnachricht geantwortet werden. Das Deutsche Schulamt hat sich hierbei besonders bei der Notenvergabe für ein neues Bewertungssystem eingesetzt. Dieses wird außerdem den unterschiedlichen Dialekten Südtirols angepasst. So können z.B. Puschtrer mit “guit”, Eisacktaler und Unterlandler mit “guat” und der Westen des Landes mit “guet” abschließen.

 

Die neue Notenskala:

10 – Tadllos

9 – Foscht tadllos

8 – Foscht foscht tadllos

7 – Ollm no guit/guat/guet

6 – Grod grod no

5 – MSIW (Mir segn ins wiedo)

4 – Potschochto

3 – Hopfn und Molz volorn…

 

Foto: aron123 - http://mrg.bz/ZmuRia

Multitalent & Taugenichts