Home » Endlich Zugeständnisse für Bergbauern: Ermäßigungspaket dieses Jahr
Ein Bergbauer aus dem Passeiertal bei seiner täglichen Arbeit

Endlich Zugeständnisse für Bergbauern: Ermäßigungspaket dieses Jahr

Bozen – Das Warten hat sich gelohnt: Wegen der vielen Fehltritte der Politik der letzten Jahre will Landeshauptmann Kompatscher noch dieses Jahr einige Ermäßigungen für diverse Anstalten und Veranstaltungen einführen. In den Genuss kommt jedermann oder jederfrau, die oder der in Südtirol ansässig ist. Bergbauern und deren Nachfahren erhalten zusätzliche Ermäßigungen.

Ein Bergbauer aus dem Passeiertal bei seiner täglichen Arbeit
Ein Bergbauer aus dem Passeiertal bei seiner täglichen Arbeit

Nach den zahlreichen Protesten unter anderem wegen der Schließung mehrerer Krankenhäuser und dem Rentenskandal, möchte Landeshauptmann Arno Kompatscher das Bild der Landesregierung wieder geradebiegen. Dafür hat er mehrere Ermäßigungen in verschiedensten Lokalitäten und Veranstaltungen durchgesetzt. Diese sind für alle in Südtirol gültig, die ihren Wohnsitz in der Provinz und ihre Volljährigkeit bereits erreicht haben. Kann jemand nachweisen Bergbauer beziehungsweise ein Nachfahre davon zu sein, erhält dieser noch einen zusätzlichen Rabatt. Damit will die Landesregierung deren Fortbestehen garantieren und diese auf der roten Liste stehende Menschenspezies noch länger auf den Berghängen halten.

 

Dem „Gipfelboten“ liegt der erste offizielle Entwurf des Ermäßigungspaketes vor:

(Für Bergbauern und deren Nachfahren gelten weitere -20%)

 

  • -10% auf „Bozner Flugplatz“-Aktien
  • Satte -50% auf alle Regionalzüge der Trenitalia sowie SAD zwischen 1:00 Uhr und 3:00 nachts, von Montag bis Donnerstag
  • -20% bei Führungen in der Kläranlage Mittelvinschgau, geöffnet vom 1.11. – 4.11
  • -2 Monate bei Steuerhinterziehung unter 5 Millionen €
  • Gratis Skifahren auf dem Kronplatz, sowie den Skigebieten im Gadertal bei Kauf eines Skipasses
  • Zweite Orangenschnitte umsonst bei Kauf eines Aperol Spritz in der Bar Sternenhimmel in Bozen
  • Beim Besuch im Schloss Trautmannsdorf darf eine beliebige Blume oder Frucht (für Bergbauern u.N. zwei) mitgenommen werden
  • 10% Nachlass auf Klingelbeutelspenden bei 10 Uhr Messe am Ostersonntag im Bozner Dom
  • Gratis Notruf-Sticker (jedoch der alten, nicht mehr gültigen Notrufnummer) des Weißen Kreuzes
  • Zutritt zu den geheimen politischen Archiven im Atombunker unter dem Landhaus – Eintritt nur am 29. Februar 2017 möglich
  • Mindestalter zum Fahren eines Traktors wird auf 8 Jahre runtergesetzt
  • Bergbauern unterliegen nicht mehr dem Weihnachtszwang, was bedeutet das gesamte Geld für Geschenke bleibt in ihrer Tasche

 

Alle Angaben bleiben ohne Gewähr.

 

Foto: keulefm Public Domain

Multitalent & Taugenichts