Home » Internationales » Trump beleidigt: Bei Despotentreffen nicht eingeladen
Während andere sich Despoten vergnügt feiern lassen, muss der arme Donald mit irgendwelchen Asiaten rumsitzen und einen auf Kumpel machen

Trump beleidigt: Bei Despotentreffen nicht eingeladen

Waldi-wo-Stock(?) – Vladimir Putin und Kim Jong Un, laut Umfragen zwei der beliebtesten Diktatoren auf diesem Planten, haben sich mal wieder zu einem Kaffekränzchen verabredet. Diesmal im sonnigen Russland. Donald Trump haben die beiden jedoch nicht eingeladen.

Während andere sich Despoten vergnügt feiern lassen, muss der arme Donald mit irgendwelchen Asiaten rumsitzen und einen auf Kumpel machen
Während andere sich Despoten vergnügt feiern lassen, muss der arme Donald mit irgendwelchen Asiaten rumsitzen und einen auf Kumpel machen

Um das Treffen gab es viel Medienpräsenz (Kim war eigentlich von Anfang an gegen unabhängige Medien in seiner Anwesenheit). Deshalb sickerte das Treffen von Putin und Kim Jong Un schließlich bis Washington durch. Dass dieses ohne ihn stattfindet, verletze Trump schon ein bisschen, meinte er heute zu Melania. Er fühle sich etwas ausgeschlossen.

„Rache ist keine Lösung“, schreit er daraufhin. Doch ein kleines Exempel muss er wohl trotzdem statuieren. Ivana werde zu ihrer Geburtstagsparty keinen der anderen Diktatorenkinder einladen. Und auf russischen Wodka werde auch verzichtet. Stattdessen kommt selbstgebrannter Weißwein aus Chicago auf die Getränkekarte.

Foto: Shealah Craighead 

Multitalent & Taugenichts