Home » Nach Jahren in der Politik: Wer ist Waltraud Deeg?
Leider konnten wir kein Bild von Waltraud Deeg finden, daher begnügen wir uns mit einem süßen Chihuahua

Nach Jahren in der Politik: Wer ist Waltraud Deeg?

Bozen/Pustertal – Nach der heutigen Landtagssitzung fiel es einigen Politikern auf: Die zwischendurch immer wieder mal aufgerufene Frau Waltraud Deeg ist den meisten Politikern unbekannt. Daher stellte sich die Frage: Existiert diese Dame denn tatsächlich?

Leider konnten wir kein Bild von Waltraud Deeg finden, daher begnügen wir uns mit einem süßen Chihuahua
Leider konnten wir kein Bild von Waltraud Deeg finden, daher begnügen wir uns mit einem süßen Chihuahua

Die Erscheinung Waltraud Deeg

Bei der im Landhauscafé spontan stattfindenden Versammlung des selbsternannten Untersuchungsausschusses werden zuerst einmal vierzehn Flaschen Wein bestellt um das „Detektiv spielen“ zu erleichtern. Auch Redakteure des Gipfelboten, als Verantwortliche für eine lügenpressenfreie Medienwelt, sind natürlich vor Ort. Dann folgen mehrere Stunden heiße Diskussion (und einige weitere Flaschen, die auf Arnos Rechnung gehen). Die Themen handeln vom Wetter, dem letzten Wochenende, den Politikerpensionen, den Krampussen und wo man noch guten Speck serviert bekommt. Auch Waltraud Deeg wird in den letzten fünf Minuten kurz angeschnitten. Am Ende der Versammlung ist allen Beteiligten klar: Diese Politikerin existiert nicht!

Wie konnte es niemandem auffallen?

Die nicht existierende Frau Waltraud Deeg soll in den letzten Wahlen 2013 als Politikerin in den Landtag gewählt worden sein. An die Wahlplakate kann sich leider niemand erinnern. Außerdem soll sie einen Sitz in der Landesregierung ergattert haben. Die Opposition vermutet, dass Landeshauptmann Kompatscher einen zufälligen Namen seiner Partei für das Amt für Familie gewählt hat um es nicht anderen Parteien zu überlassen. Kompatscher selbst kontert, dass das Ressort „Familie und Verwaltung“ niemanden schert und er daher keine Zeit hatte sich lange für kompetente Politiker umzusehen, von welchen es so schon extremst mangelt.

Inzwischen hat sich bereits eine im achten Monat schwangere Frau, mit Nachnamen Deeg, aus Olang gemeldet. Sie sei bereit ihre Tochter – sollte es eine werden – Waltraud zu nennen, so dass diese bereits in ein bis zwei Monaten das Amt übernehmen kann.

Foto: (C) Giuglio Fornasar - Depositphotos

Multitalent & Taugenichts