Home » RADFAHRER LEBT!!! Verschollener Sportler wieder aufgetaucht!
Fahrrad Verkehrszeichen Gebot Verbot

RADFAHRER LEBT!!! Verschollener Sportler wieder aufgetaucht!

Innsbruck/Sterzing – Welch erfreuliche Nachricht erreichte die Redaktion des „Gipfelboten“ heute Morgen. Der seit gestern verschollene Rennradfahrer Antonio Branderas, der bei der Fahrrad-WM in Innsbruck teilnahm, wurde lebend aufgefunden. Er steckt im Stau bei der Autobahnausfahrt in Sterzing.

Der Stau bei der Autobahnausfahrt in Sterzing, der dem jungen Amateursportler zum Verhängnis wurde
Der Stau bei der Autobahnausfahrt in Sterzing, der dem jungen Amateursportler zum Verhängnis wurde

Der „Gipfelbote“ berichtete gestern ausführlich über den motivierten Rennradfahrer Antonio Branderas, der sich während des Radrennens ins Ötztal verirrte und über die Timmelsjochstraße hinunter ins Passeiertal schoss. Dort verlor sich seine Spur.

Heute wurde Branderas zum ersten Mal wieder gesichtet. Dank der ausführlichen und unübertrefflichen Berichterstattung des „Gipfelboten“ gestern erkannte ein Leser den Radfahrer wieder und meldete uns das freudige Ereignis. Antonio Branderas steckt im Stau bei der Autobahnausfahrt in Sterzing. Er fuhr vom Passeiertal über den Jaufenpass ins Wipptal und wollte dort, wie so viele andere auch, die Autobahn A22 nach Innsbruck nehmen. Hier geriet er in den stockenden Verkehr.

Dabei geht es ihm nicht um die billigen Treibstoffpreise in Österreich. Er muss nach Innsbruck, um das Rennen zu beenden. Wir halten dem jungen Talent die Daumen, auf dass er noch innerhalb dieser Woche die Tiroler Hauptstadt erreiche.

Foto: Titel - MabelAmber ; Gellinger  Lizenz: CC0

Multitalent & Taugenichts